Salatfeld
Kundenbrief & Aktuelles

Save the Date: Führungen und Tastings am 09. & 10.09. am Baumannshof

Liebe Leute,

das Schöne an unserer Arbeit im Kundenservice ist, dass wir neben der Pflicht auch ganz viel Kür machen dürfen. Je nachdem, wie viel Zeit uns der jeweilige Arbeitstag lässt, können wir auch mal etwas länger mit euch am Telefon plaudern. Und so habe ich kürzlich ein sehr interessantes Gespräch mit einem unserer langjährigen Kunden geführt, in dem wir auf das Thema Ernährung, bzw. Ernährungslehre zu sprechen kamen.

Wie seht ihr das? Sollte es Ernährungslehre bereits als Unterrichtsfach in der Schule geben?

Weiterlesen ...

Und wie geht man am besten damit um, wenn man innerhalb der Familie oder im Freundeskreis mitbekommt, dass die Ernährung wesentlich unwichtiger ist als bspw. die Pflege des stets blitzeblanken Autos? Und klärt ihr Ernährungsirrtümer auf, wenn ihr sicher seid, dass es anders ist?

Es gibt da zum Beispiel diesen Mythos, dass Kaffee dem Körper Wasser entzieht. Was durfte ich mir bei der dritten Tasse Kaffee am Morgen schon anhören… Glücklicherweise ist das gar nicht der Fall. Im Gegenteil: Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) kann der Kaffeekonsum sogar zur täglichen Flüssigkeitsbilanz dazu gerechnet werden. Studien haben gezeigt, dass Kaffee dank des Koffeins zwar harntreibend ist, der Effekt auf den Wasserhaushalt im Körper ist aber trotzdem so gering, dass er zu vernachlässigen ist. Prost Kaffee! Eine kleine Einschränkung gibt es dann aber doch: Jeder reagiert individuell auf das enthaltene Koffein und es ist wichtig, dass man seine Grenze diesbezüglich kennt.

Mir persönlich ist eine gesunde Ernährung, die nicht ins Übertriebene abdriftet, sehr wichtig. Eine Leidenschaft, die mich glücklicherweise auch hier zum Baumannshof geführt hat. Und so haben wir uns überlegt, dass wir das Thema Ernährung und die Aufklärung von Ernährungsmythen gerne näher für euch beleuchten möchten. Auf Social Media werdet Ihr demnächst mehr darüber und von mir finden. ????

Herzliche Grüße,

Simona aus dem Kundenservice

Wolfgang führt Besucher über das Feld

Kohlumne: Im Geschwindigkeitsrausch

Zwiebelturm auf dem Acker

Liebe Leute, wir haben es geschafft! Die allergrößte Pflanzaktion dieses Jahr liegt hinter uns. 206 Jungpflanzenkisten a 150 Stück sind verpflanzt und sitzen nun in der Erde und harren darauf, gegossen zu werden. Gerade bei solchen Mengen kommt es auf gutes Timing und vor allem auf die richtige Geschwindigkeit an. Geschwindigkeit ist in dem Fall relativ, denn wenn wir sagen wir sind heute richtig schnell gefahren, dann sprechen wir von 0,8 km/h. Und das ist wirklich Spitzentempo. Das klappt nur mit flinken Händen bei der Besatzung auf der Pflanzmaschine und beim Salat. Beim Kohl pflanzen wir tatsächlich mit 0,4 – 0,5 km/h. Auch das kann für die Damen und Herren hinten ganz schön hektisch sein. Für den Fahrer hingegen … ja der muss vor allem aufpassen, dass er die Spur schön hält und nicht im Slalom übers Feld eiert. Und dass er nicht einschläft … Klingt schwerer als es ist. Also das gerade fahren. Das wachbleiben bekommen wir meist ganz gut hin …

Grüße vom sonnigen Acker,

eure Nina Kohlumna

Unser Tipp vom eigenen Acker: Lauchzwiebeln & Gemüsezwiebeln

Schwarzkohl

Lauchzwiebeln sind in der Küche vielseitig einsetzbar und daher zurecht sehr beliebt. Ob für Suppen, Salate, in den Quark oder als leckeres Topping passen sie fast überall dazu.

Klein, aber oho: Lauchzwiebeln oder auch Frühlingszwiebeln, wie sie gern genannt werden, enthalten doppelt so viel Vitamin C wie normale Zwiebeln. Für die Verdauung positiv sind zudem die großen Mengen an Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen.

Schon gewusst? Lauchzwiebeln lassen sich prima einfrieren. Dafür einfach das aromatische Gemüse waschen und gründlich abtrocknen, damit kein Gefrierbrand droht. Am besten gleich in Ringe schneiden und im geeigneten Behältnis ins Tiefkühlfach. So halten die Lauchzwiebeln bis zu einem halben Jahr frisch.

Weniger zart, aber nicht minder schmackhaft sind auch unsere Gemüsezwiebeln. Letzte Woche hat unsere Nina Kohlumna noch darüber geschrieben, wie sie im Turmbau zu Baumann getrocknet wurden. Die Zwiebelkisten-Türme sind schon lang wieder abgebaut, während die Zwiebeln nun darauf warten in eure Küche zu kommen.

Abwechslung auf dem Obstteller: Früchte aus dem Süden

Kiste mit Obst aus dem Süden

Gartenbesitzer können gerade aus den Vollen greifen. Doch alles wächst (noch) nicht bei uns. Wir wollen euch deshalb mit Früchten aus dem Süden verführen – von A wie Ananas bis Z wie Zitrone.

Wir sind zwar ein großer Verfechter von Regionalität, aber manchmal hat man doch Lust auf Abwechslung auf dem Obstteller. Oder wie ist das bei euch?

Übrigens: Auch wenn das Obst teilweise einen weiten Weg hat, Flugware kommt uns nicht in die Kiste.

Hier geht's zu den Früchten aus dem Süden!

Wochenrezept: Silvaner-Kohlrabi mit panierten Zucchini

Gefüllte Mini-Paprika

Sommer, Sonne, leichte Küche. Bei diesen Temperaturen brauchen wir etwas Leichtes zum Essen. Es gibt ein frisches Kohlrabigemüse mit panierter Zucchini.

Wusstet ihr, dass Kohlrabi im Rohzustand mehr Vitamin C enthält als eine Zitrone? Das ist echt sensationell, denn ich finde es wesentlich einfacher 100 Gramm Kohlrabi-Schnitze zu mampfen, als 100 Gramm Zitrone zu mir zu nehmen. ???? Wobei ja sauer bekanntlich lustig macht. Ein kleines bisschen leckere Säure bekommt ihr trotzdem mit.

Hier geht's zum Rezept.