Salatfeld
Kundenbrief & Aktuelles

Liebe Leute,

am Hofmarkt vor zwei Wochen waren bei uns die Andorfer Ölmühle und die ezzich Essigmanufaktur zu Gast. Sie erzählten von ihren Produkten, der Herstellung und den hochwertigen Rohstoffen, die sie dafür verwenden. Und das Beste: alle Besucher*innen durften die Essige und Öle probieren. Wir baten darum, an Tafeln den Favoriten zu bestimmen. Ihr solltet entscheiden, welche Essige und Öle wir ins Sortiment aufnehmen.

Doch euch fiel die Entscheidung genauso schwer wie uns. ;-) Jeder Essig und jedes Öl hat einen besonderen, eigenen Geschmack. Und die Vorlieben sind nun mal (zum Glück) sehr unterschiedlich. Deshalb gab es keinen klaren Sieger. Was also tun?

Weiterlesen ...
Wir haben nicht nur ein neues Öl und einen neuen Essig mit ins Sortiment aufgenommen, sondern insgesamt acht. So ist für jeden Geschmack und jeden Einsatz in der Küche etwas dabei und ihr könnt in Ruhe die Vielfalt genießen. Klingt gut, oder?

Beim Hofmarkt hat Benedikt von der Andorfer Ölmühle erzählt, wie sie die Öle in ihrer Mühle in Dietenhofen herstellen. Sie verwenden dazu ein Kaltpressverfahren. Dadurch bleiben alle wertvollen Inhaltsstoffe erhalten. Das ist auch das Ziel von Daniela und ihrem Mann von der ezzich Essigmanufaktur in Petersaurach. Sie geben ihren Essigen Zeit, damit diese den vollen Geschmack entwickeln können.


Dass sie für gute und hochwertige Lebensmittel brennen, das spürt man bei beiden regionalen Erzeuger*innen. Probiert selbst, welche tollen Produkte sie damit schaffen.
 
Herzliche Grüße, 
Claudia Kestler
Daniela von der ezzich Essigmanufaktur berät Kundinnen.

Kohlumne: Feilschen um jede helfende Hand

Feldarbeit

Weil’s hier mit dem Ernte-Wahn auf dem Acker immer noch heiß hergeht, halte ich mich heute gar nicht lange mit einer schönen Einleitung auf. Es geht rund. Langsam wird alles reif, was reifwerden kann und das Ackerteam kommt vor lauter Ernterei kaum noch hinterher. Wir haben uns bereits ein Auto vom Lieferservice gesto… äh geliehen und fahren im Akkord vom Acker ins Kühlhaus, um alles zeitnah einzulagern. Und wie immer wenn’s läuft, beginnt der Baumannsche Handel zu florieren. Im Ernst, an manchen Tagen wird zwischen den Teamleitern hart verhandelt. Es wird gefeilscht, geflucht und geknausert.

Packer: Nein, die Rachel kann ich heute nicht abgeben, wir müssen die Halle putzen.
Acker: Aber auf dem Acker …
Packer: Ihr habt schon die Saisonkräfte und die Praktikanten.
Laden: Apropos Praktikanten, wir könnten am Dienstag, Freitag und eigentlich immer den Joshi brauchen.
Acker: Den Kartoffel-Joshi, den Fahrer-Joshi oder den Praktikanten-Joshi?
Packer: Ach den gibt’s auch noch … also am Montag…
Acker: Nein, nein, nein. Die gehören zur Ernte-Hochsaison alle uns!
Fahrer: Also wir hätten da noch den Peter frei …
Acker: MEINS!
Fahrer: Aber im Winter bekommen wir Lukas für mindestens drei Touren.
Acker: Aber nur wenn wir Kuchen kriegen …
Fahrer: Dann fünf Touren.
Acker: Dann Schoko-Kuchen!

Dieses Gespräch ist nach wahren Begebenheiten frei erfunden … Aber es passiert so oder so ähnlich STÄNDIG. Also, falls euch bei uns am Hof mal Mitarbeitende begegnen, die von einem Teamleiter von der Packhalle zum Acker geschleift werden … wundert euch nicht. Das ist ganz normal um diese Jahreszeit.

Achtung: Liefertagverschiebung

Lieferauto

In der ersten Oktoberwoche bekommt ihr wegen des Feiertags am Montag, 3. Oktober, eure Ökokiste einen Tag später. Das heißt, Kund*innen, die normalerweise am Montag beliefert werden, erhalten ihre Kisten am Dienstag, Dienstagskunden am Mittwoch usw.

Zu gut für die Tonne: Deutschland rettet Lebensmittel

Grafik Kühlschrank mit Paprika, Nudeln und Milch

Nächste Woche, am 29. September, beginnt die bundesweite Aktionswoche „Deutschland rettet Lebensmittel!“. Damit soll auf die Verschwendung von Lebensmitteln hingewiesen werden. Denn im Durchschnitt werfen private Haushalte pro Kopf und Jahr rund 75 kg Lebensmittel weg. Davon wiederum sind etwa ein Drittel Obst und Gemüse.

Ein guter Anlass also, mal wieder auf den eigenen Einkauf, Verbrauch und die Lagerung der Lebensmittel zu schauen. Bei uns im Shop findet ihr Flyer mit Lagertipps für Obst und Gemüse sowie Käse. Ihr könnt sie euch kostenlos in den Warenkorb legen.

Wertvolle Informationen und Rezepttipps gibt es auch auf der Webseite www.zugutfuerdietonne.de. Die bundesweite Aktionswoche für mehr Lebensmittelwertschätzung ist eine gemeinsame Initiative von „Zu gut für die Tonne!“ und den Bundesländern.

Wochenrezept: Gebackene Süßkartoffeln mit Pilzen

Gebackene Süßkartoffeln mit Pilzen

Wir haben diese Woche regionale Süßkartoffeln für euch. Sie kommen aus Schwabach vom Biolandhof Schnell. Wussten ihr, dass Süßkartoffeln wie Kartoffeln zubereitet werden können, sie aber nicht miteinander verwandt sind? Die Süßkartoffel, die auch Batate genannt wird, zählt botanisch zu den Windengewächsen und nicht wie die Kartoffel zu den Nachtschattengewächsen. Der Zuckergehalt der Süßkartoffel ist etwa dreimal höher als bei Kartoffeln, daher kommt die süßliche Note der Knolle. Es gibt vielfältige Zubereitungsmöglichkeiten für die Süßkartoffel, zum Beispiel als Suppe, Auflauf, Püree oder Pommes. Wir stellen euch diese Woche eine einfache, aber leckere Variante für gebackene Süßkartoffeln mit Pilzen vor.

Hier geht's zum Rezept.