Frühling Sonnenschein Rasen vor Biohof
Kundenbrief und Wochenrezept

Liebe Leute,

was für ein kurioses Wetter. Da wird unser Landwirtschaftsteam regelmäßig in Rinnsalen vom Feld gespült, die freiwillige Feuerwehr muss ausrücken, um den gewaltigen Regenfällen Herr zu werden und zwischendrin scheint die Sonne. Keine Angst, es wurde niemand verletzt und dem Gemüse geht es gut.

Wir blieben hier am Hof zum Glück von dem „großen Unwetter“ verschont. Ich habe mir sagen lassen, vor fünf Jahren sah das ganz anders aus: nämlich so, dass das Wasser auf der einen Seite der Halle hereinfloss und auf der anderen wieder raus.

Unglaublich positiv finde ich aber, dass wir wieder Essen gehen dürfen, Kaffee in der Sonne trinken und wenn man so durch die Innenstädte blickt, grüßt ein lang erwarteter, äußerst willkommener Wink Normalität zurück. Da atmet mein Herz für die Gastronomie erleichtert auf und ich freue mich auf den nächsten Biergartenbesuch.

Wenn es nicht außer Haus, sondern heimgekehrt oder in der Natur sein soll, schaut euch mal unsere Aktion „Sommerabend“ an: Damit lässt sich prima ein gemütlicher Abend auf Balkonien oder beim Picknicken verbringen. Auch gut nach einem schönen Besuch im Restaurant, welche ihr auf jeden Fall wieder besuchen solltet!

Neben den kulinarischen Lieblingen möchte ich besonders den Wein von Winzerhof Hofmann aus Ergersheim empfehlen. Dort war ich diese Woche als „rasender Reporter“ und habe mit Anne und Stefan viel über Bioweinbau und die Erzeugung der edlen Tropfen philosophiert und gelernt. Dabei ist wichtig zu sehen, dass die Arbeit der Winzer nicht „nur“ biologisch ist, sondern einen wichtigen Teil zur Kulturlandschaft beiträgt! Sowohl im Landschaftsbild, als auch um einen kulturellen Lebensraum aufrecht zu erhalten.

Neben allem Idealismus und Pioniergeist im Weinbau machen die Zwei auch einfach sehr guten Wein mit Charakter. Probiert ruhig eine Flasche oder zwei. Nächste Woche mehr dazu.

Beste Grüße aus der Abteilung für Erzeugernähe und regionale Wertschätzung

Stefan Herbolzheimer

Winzerhof Hofmann bioland Wein
Gefüllte Portobello Pilze
Wochenrezept

Liebe KöchInnen,

dieses Rezept ist nicht nur für Vegetarier ein Genuss. Mein Fleisch liebender und Tofu verachtender Freund war begeistert. Und das obwohl ohne Fleisch und mit Tofu. Der Tofu Rosso alleine ist schon echt lecker, kombiniert mit dem Frischkäse von der ÖMA, Lauchzwiebeln und abgeschmeckt mit Café de Paris bleibt nichts übrig - für alle Schleckermäuler, Low-Carbler und vegetarischen Griller - und die, die es noch nicht probiert haben!

Neidische Blicke auf der Grillparty sind gut möglich, aber Achtung - Suchtgefahr! Gut möglich, dass auch Fleischesser dafür eine Bratwurst weniger essen.

Der Portobello enthält alle acht essenziellen Amino Säuren und ist somit nicht nur gut sättigend, sondern auch sinnvoll für den Muskelaufbau. Zudem wurde der gesunde Pilz als heilsam in der chinesischen Medizin anerkannt. Kein Wunder, er strotzt vor Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen. 

Viel Spaß beim Nachkochen wünscht euch Stefan Herbolzheimer

Gefüllte Portobello Pilze mit Tofu und Frischkäse

Für 3 gefüllte Pilze

Portobellos, je nach Beschaffenheit, etwas aushöhlen (Strunk & Lamellen entfernen - super für Brühe oder Braten geeignet), salzen und etwa 10 Minuten bei 190 Grad im Ofen vor garen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

Tofu zerbröseln, mit Frischkäse, Lauchzwiebeln, Café de Paris, Salz und Pfeffer abschmecken und damit die Pilze füllen.

Jetzt entweder im Ofen bei 220 Grad fertig garen oder einpacken und auf dem Grill mit Deckel finalisieren. die Pilze können auch am Tag vorher vorbereitet werden.

Passt super zum Grillen, aber auch zu Kartoffelsalat oder als leichtes Sommeressen mit grünem Salat.