WarenkorbWarenkorb

Dein Warenkorb

Deine Bestellung zum
Bis zum änderbar!
Scheinbar gab es ein Problem beim Laden der Liefertermine. Bitte Lieferdatum auswählen
Es befinden sich Artikel mit Alkohol im Warenkorb. Die Lieferung darf nicht an Minderjährige erfolgen. Unser Fahrer wird dies bei der Auslieferung überprüfen.
Achtung: Du hast noch offene Änderungen in deinem Warenkorb. Vergiss nicht, deine Änderungen abzusenden! 🥕
Kohlrabi auf dem Acker
Currykohlrabi

Currykohlrabi

Zutaten: 

  • 650 g geputzter Kohlrabi Superschmelz
  • drei Frühlingszwiebeln
  • eine große rote Chilischote (mild)
  • 3/4 EL süßes Currypulver
  • 13 g unraffiniertes Ursalz, Steinsalz oder unraffiniertes Meersalz (nicht jodiert)
  • ein Gewicht
  • 1-Liter-Bügelglas

Anleitung:

Kohlrabi schälen, halbieren und in gut 1 cm dicke Scheiben schneiden. Diese dicken Scheiben in nicht zu dünne Scheiben hobeln. Frühlingszwiebeln säubern und schräg in dünne Streifen schneiden. Chilischote säubern, entkernen und ebenfalls in dünne Streifen schneiden. In einer großen Schüssel das Gemüse mit dem Salz (13 g entspricht 2% von 650 g Kohlrabi) und dem Currypulver ordentlich vermengen und vermischen.

Das Gemüse eine Zeit lang stehen lassen, so dass es ins Schwitzen kommt und eine Lake entsteht. Hat sich ausreichend Lake gebildet, wird der Currykohlrabi ins Bügelglas gestopft. Dabei sollten keine Luftblasen eingeschlossen werden. Zum Schluss kommt das Gewicht auf das Gemüse. Wird dabei das Gemüse nicht komplett unter die Lake gedrückt, kann mit 2%iger Lake aufgefüllt werden, so dass auch das Gewicht unter der Lake ist.

Das Ferment vier Wochen bei Raumtemperatur arbeiten lassen, danach im Kühlschrank aufbewahren. Der Kohlrabi besitzt eine gewisse Knackigkeit und lässt sich extrem gut mit Basmatireis und anderen fermentierten Gemüsen in einer Schüssel „rice and pickles“ kombinieren.